Schiterberg ... einzigartige Weine!

Schiterberg in Kleinandelfingen

Der steilste Rebhang im Kanton

Der Schiterberg bildet den nördlichen Abschluss des Thurbogens und erhebt sich rund 30 Meter hoch. Mit einer Steigung von bis über 80% ist der Schiterberg die steilste zusammenhängende Rebfläche des Kantons Zürich. Durch die Steilheit sind die Hänge sehr sonnenexponiert. Die kieshaltigen Böden zwingen die Reben, ihre Wurzeln tief wachsen zu lassen. Dadurch werden mehr Mineralien und Geschmacksstoffe aus dem Boden aufgenommen, was sich sehr positiv auf den Wein auswirkt. Es kann deshalb nicht erstaunen, dass der Schiterberg seit dem 14. Jahrhundert Rebgelände ist.

Am grössten war die Rebbaufläche im 19. Jahrhundert mit über 40 Hektaren. Dann folgten zahlreiche schwere Jahre für den Schiterberg. Die Reblauskatastrophe und die fortschreitende Industralisierung führten dazu, dass 1940 die Rebbaufläche noch gerade mal 5,5 Hektar betrug. Nach 1950 gings wieder aufwärts. Neue Anbaumethoden und technische Entwicklungen führten zu einem Anstieg der Rebfläche, die heute wieder bei rund 14 Hektaren liegt. Diese werden von 18 Rebbaufamilien bewirtschaftet. Am Schiterberg reifen insgesamt 18 verschiedene Traubensorten.


Räbhüslifäscht 27. und 28. August 2022

Wir sind voller Tatendrang und freuen uns auf das Räbhüslifäscht am 27./28. August 2022!

Jeweils am letzten Augustwochenende laden die Rebbauernfamilien von Kleinandelfingen zum Räbhüslifäscht am Schiterberg ein. Bei den schmucken Hüsli können die Weine der jeweiligen Weinbaufamilie degustiert oder zu einem feinen essen konsumiert werden. Tauchen Sie mit uns in die Weinkultur direkt im Weinberg ein und geniessen Sie ein paar genussvolle Stunden bei uns!

Auf Ihren Besuch freuen sich....
Schiterberger Rebbauernfamilien


Wir Rebbauern stellen uns vor


Der Weinwanderweg am Schiterberg

Andelfingen ist der Hauptort des Zürcher Weinlandes und sein Bahnhof Ausgangspunkt dieser rund dreistündigen Rundwanderung.

Durch das schmucke Mühledorf gehts über den Marktplatz vorbei am Schloss hinunter richtung Thur. Wer genügend Zeit eingeplant hat, sollte umbedingt einen Abstecher in den Schlosspark machen. Dieser wunderschöne Park ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert!

Der direkte Weg geht durch die Schlossgasse zum Haldenweg und dort runter zur alten gedeckten Thurbrücke. Kurz vor der Brücke findet man interessante Informationen zu diesem imposanten Bauwerk. Nach der Thurüberquerung zweigt man rechts ab auf die alte Steinerstrasse. Nun führt uns die Strasse durch das verwinkelte Hinterdorf, dem ältesten Dorfteil von Kleinandelfingen. Verlässt man die letzten Häuser vorbei am Grillenpark in Richtung Norden, erblickt man den impossanten Schiterberg.

Die sanft geschwungen Flurstrasse führt uns entlang des Rebbergs bis zur Mitte im Ländli. Hier gehts nun steil bergaufwärts in Richtung Föhliplatz, wo sich oberhalb ein kleiner Rastplatz mit Informationstafel vom Schiterberg befindet. Weiter geht es die Rebbergstrasse hinunter vorbei an schmucken Rebhäuschen in Richtung Thur wo bei den lezten Reben rechts in die "Steig" nach oben abgebogen wird. Nun führt der Weg in Richtung Alten zum Hummeberg und über die alten Thurläufe zurück nach Andlefingen zum Bahnhof.


Copyright 2021 © Schiterberger Weine. Alle Rechte vorbehalten.